Kooperationspartner

Aus unserer Erfahrung wissen wir auch, dass vielen Eltern der Gedanke, mit ihrem Baby oder Kleinkind das erste Mal zu verreisen oder zu fliegen, Angst macht. Diese ist nachvollziehbar, mit dem richtigen Wissen und einer guten Vorbereitung jedoch unnötig. Wir geben dir Tipps aus der Reiseerfahrung mit unseren Kindern und dem ersten gemeinsamen Urlaub mit Flug steht nichts mehr im Wege. Genieße deine intensive Familienzeit in vollen Zügen! Von Herzen, eure bellys

Kooperationspartner

Ein entspannter Start in den Urlaub!

Wenn wir erst einmal im Flieger sitzen, beginnt für uns der entspannte Teil des Urlaubs und die Vorfreude wächst mit jedem Höhenmeter ins Unermessliche. Wer am Abend vor der Abreise schon eincheckt, sich kinderfreundliche Sitze sichert, den Buggy beim Sperrgepäck anmeldet und rechtzeitig Kinderessen und Babybettchen für den Flieger bestellt, hat schon viel für einen relaxten Reisestart getan. Weitere Tipps, die unsere Familienurlaube zu einer runden Sache gemacht haben, findest du hier:

  • Was gehört in den Koffer und ins Handgepäck?

    Damit du deine Urlaubsvorfreude auch in vollen Zügen genießen kannst, drucke dir einfach unsere „bellybutton Urlaubs-Checkliste“ aus – damit wird das Packen zum Kinderspiel und du vergisst mit Sicherheit nichts! Deine Kleinen sind sicher mächtig stolz, wenn sie einen eigenen kleinen Koffer mit Habseeligkeiten für die schönste Zeit im Jahr packen dürfen. Auch im Handgepäck sollten bestimmte Dinge nicht fehlen: Neben Fläschchen, Schnuller, Babybrei, Kleidung zum Wechseln, Feuchttüchern, Windeln & Co. geben ablenkende Kleinigkeiten wie Hörbücher, Spiel- und Malsachen Quengeleien und akuter Langeweile keine Chance und verkürzen die Wartezeit bis die Zehen das erste Mal den Sand berühren und ins Meer eintauchen dürfen.

    Druckausgleich beim Fliegen:

    Solltet ihr fliegen, gib deinem Kind zum Start und zur Landung etwas zum Kauen oder Saugen. Durch das Schlucken gelingt der Druckausgleich wie von selbst. Kaugummis, mundgerechte Obst- oder Rohkoststücke, Schnuller und Trinkflaschen haben sich als gute Helfer gegen luftdruckbedingte Ohrenschmerzen bewährt.

    Passende Kleidung:

    Am besten ziehst du deine Kleinen im praktischen „Zwiebellook“ an, sodass du individuell auf jegliche Temperaturschwankungen vorbereitet bist – im Flugzeug und im klimatisierten Flughafenterminal kann es manchmal ganz schön kühl werden und wenn du am Urlaubsort ankommst, wirst du froh sein, die warmen Sachen ablegen zu können, um die sommerlichen Temperaturen augenblicklich zu genießen. Je bequemer die Kleidung deines Kindes ist und je mehr Bewegungsfreiheit sie bietet, desto wohler werden sich deine Kleinen auf der Anreise fühlen.

  • Wo lasse ich den Buggy?

    Die meisten Fluggesellschaften gewähren auch Kindern unter zwei Jahren bis zu 20 Kilogramm Freigepäck. Buggys, Kinderwagen, Autositze und Babyreisebetten fliegen ebenfalls kostenlos mit, sollten allerdings im Voraus am Flughafen als Sperrgepäck angemeldet und beim Schalter für Sperrgepäck abgegeben werden. Übrigens: bei allen ausgezeichneten TUI best FAMILY Hotels sind Buggys, Kinderwagen, etc. vor Ort gegen eine Leihgebühr erhältlich.

  • Wie sitzt und schläft mein Kind während des Fluges optimal?

    Sowohl Kindersitze, die den Kleinen einen kindgerechten Sitzkomfort und die nötige Sicherheit für das Fliegen bieten als auch ein Bett für den erholsamen Schlaf der Kleinsten während des Fluges können bei jeder Fluggesellschaft vorbestellt werden.

    Lieblings-Kuscheltier für eine vertraute Umgebung:

    Vergiss auf keinen Fall eine Decke oder das Lieblingskuscheltier mit an Bord zu nehmen. Wenn sich das Kuscheltier auch noch als Kissen eignet, bietet es deinem Kind etwas Vertrautes in einer aufregenden, neuen Umgebung

  • Kindgerecht speisen in der Luft

    Viele Fluggesellschaften haben sich auch kulinarisch voll und ganz auf die Bedürfnisse unserer Knirpse eingestellt und bieten bei Familienreisen gut bekömmliche Mahlzeiten und kindgerechte Portionen an. Frag einfach einmal nach, ob du das Kindermenü schon vorher bestellen kannst.

  • Die besten Plätze sichern mit dem Vorabend Check-in

    Insbesondere beim Reisen mit Kindern ist es ratsam, die Wartezeit am Check-in Schalter so gering wie möglich zu halten und sich gleichzeitig bequem von zu Hause die besten Plätze zu sichern – Beinfreiheit, Platz fürs Babybettchen und die Nähe zu Waschräumen, Flugbegleiter-Personal und den Notausgängen spielen dabei eine wichtige Rolle. Manche Fluggesellschaften bieten für Familien sogar das bevorzugte Einsteigen in den Flieger an – frage bei deiner Fluggesellschaft nach, ob dieser Service angeboten wird. Mindestens ein bis zwei Tage vor dem Abflug ist ein Anruf bei der Fluggesellschaft ratsam, um zu kontrollieren, ob alle Wünsche „im Computer“ eingetragen worden sind.

Mini-Vielflieger

Weil wir mit den Kindern oft geflogen sind, haben wir ihnen ein Vielfliegerheftchen gebastelt mit kleinen Rätseln, Suchbildern, Geschichten und einer Stempelkarte, auf der sie nach jedem gut absolvierten Sicherheitscheck einen Aufkleber bekamen. Apropos Sicherheitscheck: Auf Flügen ist Babynahrung erlaubt, auch mehr als 100ml. Laut EU-Richtlinie sind Babynahrung, -milch und –säfte erlaubt.

  • Mama was passiert eigentlich bei der Sicherheitskontrolle?

    Damit die Sicherheitskontrolle zum Kinderspiel wird, raten wir dir, die Kleinen schon vorher darauf vorzubereiten und ihnen zu erklären, warum die Kontrolle durchgeführt wird und welche Schritte dazu gehören.

    Weniger ist mehr:

    Je leichter das Handgepäck ist, desto weniger Ballast schleppst du mit dir herum und desto eher hast du noch eine helfende Hand für deinen Nachwuchs frei. Damit alle nötigen Dokumente wie Ausweise, Reisepässe und Flugunterlagen fix griffbereit sind, eignen sich besonders Taschen mit einem separaten Fach. Solltet ihr bei kleineren Kindern den Buggy mit an Bord nehmen, achtet darauf, dass auch dieser so leicht wie möglich ist und das Zusammenfalten für die Sicherheitskontrolle im Handumdrehen funktioniert.

    Mit der richtigen Kleidung in Nullkommanichts durch die Sicherheitskontrolle:

    Wähle für dich und deine Kinder vor allem Schuhe, die sich bei einer möglichen weiteren Sicherheitskontrolle leicht aus- und wieder anziehen lassen – also am besten Slipper, Klettverschluss-Schuhe und alles, was nicht geschnürt werden muss. Verzichte, wenn möglich, auf Gürtel, achte darauf, dass die Kleidung keine Metall-Accessoires enthält und die Taschen Ihrer Kids frei von metallischen Schätzen jeglicher Art sind.

  • Bis zur letzten Minute in Bewegung bleiben

    Insbesondere wenn ihr einen Langstreckenflug vor euch habt, lasst eure Kinder vor dem Einsteigen in den Flieger spielen und sich bewegen. Viele Flughäfen bieten sogar Kinderspielecken an – vielleicht lernt euer Kind ja gleich andere Kinder kennen, die mit im Flugzeug sitzen und knüpft erste Urlaubsfreundschaften.

  • Das Entdeckerparadies Flughafen

    Am Flughafen gibt es für kleine Knirpse viel zu entdecken und neue Abenteuer zu erleben. Um die Wartezeit bis zum Abflug zu verkürzen, lass deine Kids doch einmal von der Besucherterrasse aus das rege Treiben auf dem Rollfeld beobachten. Vielleicht haben technikbegeisterte Kids und ihre Eltern sogar die Möglichkeit, einen Blick ins Cockpit zu werfen – frage doch einfach mal beim Kabinenpersonal nach.

Keep cool

Wenn du entspannt und ganz bei dir bist, überträgt sich das auf dein Kind. Wenn es hibbelig ist, macht zusammen beruhigende Atemübungen oder lustige Flieger-Gymnastik. Das macht Spaß und hilft gegen Langeweile. Weitere Tipps findest du hier:

  • In der Ruhe liegt die Kraft

    Reisen mit der Familie kann sehr aufregend sein und auch Erwachsene sind vor allem auf Flugreisen auch mal angespannt. Versuche jedoch, einen kühlen Kopf zu bewahren und ruhig zu bleiben. Deine innere Ruhe überträgt sich automatisch auf deine Kinder und so meistert ihr als Team auch etwas stressigere Momente und könnt hinterher gemeinsam umso relaxter in euren Urlaub starten.

    Entspannt über den Wolken mit einer Phantasiereise:

    Wenn es deinen Kindern in neuen, aufregenden Situationen schwer fällt, zur Ruhe zu kommen und abzuschalten, versuche doch einmal, schon im Vorfeld des Urlaubs mit Hilfe von Traum- und Phantasiereisen ein Entspannungsritual zu schaffen. Die gibt es heute schon als mp3 für den mp3-Player und wirken mit Sicherheit auch im Flieger beruhigend.

    Einfach mal durchatmen:

    Aufgrund des niedrigen Kabinendrucks atmet man im Flieger häufig sehr flach, was zu Verspannungen und Müdigkeit führen kann. Macht doch einmal gemeinsam mit der ganzen Familie folgende Entspannungsübung: Lehnt euch bequem in den Sitz zurück, legt eure Hände locker auf den Bauch und atmet langsam und tief 20-30 Mal in den Bauch, so dass sich eure Bauchdecke wölbt und eure Hände merklich heben. So versorgt ihr den gesamten Körper mit Sauerstoff und neuer Energie. Toller Nebeneffekt: Ihr konzentriert euch für eine kurze Zeit nur auf euch und kommt dabei zur Ruhe.

  • Viel Flüssigkeit für einen klaren Kopf

    Die Luft in einer Flugzeugkabine ist sehr trocken und führt oft zur Austrocknung der Schleimhäute. Deshalb gilt über den Wolken noch mehr als sonst: viel Trinken, damit der Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist! Am besten trinkt ihr verdünnte Fruchtsäfte und Wasser ohne Kohlensäure.

  • Bewegung ist die beste Medizin

    Versuche bei Langstreckenflügen so häufig wie möglich mit deinen Kindern ein paar Schritte im Gang zu gehen. Nehmt dabei Rücksicht auf die anderen Gäste und erklärt euren Kindern, dass das Flugzeug kein Ort zum Toben ist. Oft finden sich in den Nachbarreihen Spielgenossen und die Kids stehen und bewegen sich bei Ihren Annäherungsversuchen ganz von selbst. Solltet ihr dennoch viel sitzen oder sogar schon ein Kribbeln oder Schmerzen in den Beinen verspüren, lockert Gymnastik im Flugzeug die Muskeln auf und bringt den Kreislauf in Schwung - und wenn die ganze Familie mit macht, werden die Übungen sogar zu einem kleinen Bewegungswettbewerb. Einige Tipps für Gymnastik an Bord findest du hier!

Probiers´s mal - mit Gemütlichkeit

Als erstes ziehen wir den Kids im Flieger die Schuhe aus und ihre Kuschelsocken an. Das zeigt ihnen: Hier bleiben wir eine Weile, stehen erst einmal nicht wieder auf und machen es uns gemütlich. Ein neues Buch oder ein Hörspiel, das die Kids noch nicht kennen, steigert die Vorfreude auf den Urlaub und lässt die Anreise wortwörtlich wie im Flug vergehen. Tolle Ideen, damit die Kleinen den Spaß an der Freude nicht verlieren, findest du hier:

  • Ablenkung aus dem Handgepäck

    Fesselnde Bücher, spannende Hörspiele, lustige Reisespiele und der Lieblingsfilm auf dem Tablet PC sorgen gleichzeitig für Ablenkung und etwas vertraute Beharrlichkeit. Treffe zu Hause eine individuelle Auswahl nach den Vorlieben Ihrer Kinder. Für kleine Kreativköpfe können auch Malbücher, Stickeralben und Co. ein schöner Zeitvertreib sein.

    Packen Sie eine Wundertüte:

    Eine Überraschungstüte mit neuem Spielzeug, Büchern, Reisespielen und anderen schönen Dingen sorgt bestimmt für funkelnde Kinderaugen. Halte den Spannungsbogen aufrecht, indem die Kinder jede Stunde mit geschlossenen Augen eine neue Überraschung aus der Wundertüte ziehen.

  • Kindgerechtes OnBoard-Entertainment

    Alle Fluggesellschaften bieten in ihrem Entertainment Programm inzwischen auf Kinder zugeschnittene Filme und teilweise sogar Hörspiele an.

  • Alternative Beschäftigung für die ganze Familie

    Wie wäre es alternativ mit einem kleinen Spiel, das die komplette Familie einbezieht und allen Spaß bringt? Hier eine kleine Liste der beliebtesten Zeitvertreibs-Spiele:

    Ich sehe was, was du nicht siehst:

    ein Familienmitglied nennt die Farbe eines Gegenstandes, das in Sichtweite aller steht, und die anderen Mitspieler müssen raten, um welchen Gegenstand es sich handelt.

    Wortschlangen bilden:

    Der erste Spieler nennt ein Wort, das sich aus zwei Wörtern zusammen setzt. Der nächste Spieler muss ein Wort bestehend aus zwei Wörtern finden, das mit dem letzten Wort des vorher gesagten Wortes beginnt.

    Anfangs-Endbuchstaben-Reihenspiel:

    Der erste Spieler sagt ein Wort, der nächste Spieler in der Reihe muss ein Wort finden, das mit dem Endbuchstaben des vorher genannten Wortes beginnt.

    Kofferpacken:

    Jeder nennt der Reihe nach ein Wort, das er in den Koffer packt. Der Nachfolgende Spieler muss sich alle Kofferinhalte der vorherigen „Packer“ merken und ein Weiteres dazu legen.

    Wer bin ich:

    Reihum weisen sich die Mitspieler gegenseitig eine fiktive oder reale Person zu, die sie selber nicht erfahren. Diese wird auf einen Zettel geschrieben und dem jeweiligen Spieler auf die Stirn geklebt. Jeder versucht nun durch gezieltes Fragen die ihm zugeteilte Identität heraus zu finden.

    ABC-Suche im Bord-Magazin:

    wer zuerst im Bordmagazin Wörter gefunden hat, die der Reihe nach mit den Buchstaben des Alphabets anfangen, hat gewonnen.

Kalimera, Hola, ählam wa sählam

Toll sind Bücher und Spiele mit Bezug zum Reiseziel. Wir fragen unsere Kinder während des Fluges ab und es wird immer ein lustiger Wettkampf, wer am meisten über das Land weiß. Auch zählen und einfache Worte in der Landessprache zu lernen, weckt den Ehrgeiz der Kids und füllt so manche Flugstunde. Unser spannendes Länderquiz findest du hier:

Länderquiz als pdf downloaden (36 KB)