Tolle Pflege Tipps

Genieße die Pflegeprodukte von bellybutton und nimm dir Zeit für dich und dein Baby.

Hier findest du die besten Pflegetipps, die bellybutton zusammen mit Hebammen, Müttern und den Experten von Lornamed entwickelt hat.

bellybutton Pflegetipps fürs Baby

Baden und entspannt Haare waschen
Die meisten Babys baden von Geburt an gerne und schreien höchstens dann, wenn das Badevergnügen zu Ende ist. Jedoch haben fast alle Kinder mal eine Phase in der sie nicht so gerne Baden. Hier findest du ein paar Tipps für ein entspanntes Baden mit deinem Baby.

Vorbereitung:
Zur Vorbereitung auf ein Bad achte darauf, dass sowohl den Raum wie auch das Badewasser angenehm warm ist. Neugeborene Babys sollten nach Möglichkeit in einer Plastikbadewanne mit einem Wasserstand von maximal 12cm bei ungefähr 37 Grad Celsius gebadet werden. Lege alle wichtigen Utensilien wie zum Beispiel Handtuch, Spielzeug und eine frische Windel bereit. Diese Temperatur hilft den Kleinen, ihre eigene Körpertemperatur zu bewahren. Benutze pH-hautneutrale Reinigungsprodukte, wie die bellybutton „Bademaus“ Pflegebad & Shampoo.

Säuglinge müssen nicht täglich gebadet werden, ein- bis zweimal wöchentlich reicht anfänglich vollkommen aus. In dieser Zeit sollte man trotzdem täglich Gesicht und Po gründlich mit einem nassen Waschlappen und lauwarmem Wasser reinigen.

Baden:
Trage dein Kind zur Badewanne und ziehe es aus. Lasse es mit den Füßen voran langsam ins Wasser gleiten und stütze dabei mit einer Hand Nacken und Kopf deines Babys. Lasse eine Handvoll Badewasser über den kleinen Körper fließen, das wird das Baby als sehr angenehm empfinden. Nimm dann etwas Seife und wasche dein Baby mit einem Waschlappen oder mit der Hand von oben nach unten. Nachdem alle Seifenreste gründlich entfernt sind, kannst du dein Baby aus der Wanne nehmen. Dafür stützt du mit einer Hand Nacken und Kopf und mit der anderen hälst du dein Baby am Po und umgreifst gleichzeitig mit Daumen und Zeigefinger den Oberschenkel, so hast du trotz Nässe dein Baby fest im Griff. Lege es direkt auf das vorgewärmte Handtuch, trockne es gründlich ab und wickel es anschließend. Sobald die Haut trocken ist - oder bei Gebrauch von Öl auch schon, wenn die Haut noch eine leichte Restfeuchte hat, kannst du dein Baby mit einer milden Pflegeöl /-creme einreiben - bellybutton „So Sanft“ Pflegeöl und bellybutton „So zart“ Pflegecreme.

So wird Haare waschen zum Vergnügen

Baby Badewanne
  • Spaß und Spiel
    Viele Kinder haben Angst vor dem lauten und starken Strahl des Duschkopfs. Nimm deinem Kind diese Angst, indem du statt dem Duschkopf mit kleinen Eimern, Gießkannen oder einem Waschlappen die Haare wäschst. Dein Kind hat sicher nichts dagegen wenn du spielerisch den Waschlappen auf den Kopf legst, so lässt sich das Haar super anfeuchten. Nachdem eine kleine Menge Shampoo auf dem Kopf verteilt ist kann der Schaum wiederum mit mehren nassen Waschlappen Schritt für Schritt ausgewaschen werden.
  • Selten Waschen
    Besonders bei kleinen Kindern reicht eine Haarwäsche einmal die Woche vollkommen aus.
  • Beruhigen durch Erklären
    Sanfte und beruhigende Worte während der Haarwäsche wirken häufig Wunder.
  • Das Haarwaschlied
    Mit einem Haarwaschlied, das immer zur Haarwäsche gesungen wird, schaffst du ein schönes Ritual auf das sich dein Kind freuen wird. So wird das Haare waschen zu einem schönen Erlebnis.
  • Badespielzeug
    Durch spezielles Badespielzeug wird das Bad und die Haarwäsche zu einem besonderen Erlebnis. Benutze zum Baden Spielzeug, das ausschließlich in der Wanne zum Einsatz kommt. Quietsche-Enten, Badewannenbuch, Gießkanne, Eimer, Stapelbecher und bunte Wasserräder lassen das Baden zu einem attraktiven Erlebnis werden und schaffen eine gute Ablenkung.

Pflegetipps für MAMAs

Pflege zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen
Schwangerschaftsstreifen sind bläulich, rötliche oder violette Risse in der Unterhaut, die bei ca. 70 % aller Frauen während der Schwangerschaft häufig an den Brüsten, im Bauchbereich, am Po und an den Oberschenkeln auftreten. Die starke Überdehnung des Unterhautgewebes führt zu Rissen, durch die dann die Blutgefäße durchschimmern. Einmal entstandene Risse verschwinden nicht wieder vollständig sondern verblassen nur im Laufe der Zeit und zurück bleiben weiße Striche auf der Haut. Es gibt keinen sicheren Schutz vor Schwangerschaftsstreifen, aber vorbeugende Maßnahmen die helfen können die Haut vor diesen unschönen Streifen zu bewahren oder zumindest das Ausmaß einzudämmen.

Hier findest du einige Tipps zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen, die am besten wirken, wenn du sie bereits im frühen Stadion deiner Schwangerschaft berücksichtigst:

Babybauch
  • Öl-Massage
    Mit dem Beginn der Schwangerschaft bis circa drei Monate nach der Geburt solltest du die Dehnungsstreifen gefährdeten Bereiche (Bauch, Brüste, Oberschenkel und Po) regelmäßig, jedoch mindestens zweimal täglich, mit einem pflegenden Öl – bellybutton „Streifenlos“ Körperöl - sanft kreisend massieren. Die Öl-Massage hält deine Haut geschmeidig und elastisch. Für extra Pflege sorgst du, wenn du direkt nach der Dusche die noch leicht feuchte Haut einölst, so nimmt deine Haut die Feuchtigkeit zusammen mit dem Öl auf. Die Haut wird wunderbar zart und geschmeidig. Darüber hinaus wird durch die Massage die Durchblutung gefördert und die Haut elastisch gehalten, Trockenheit wird vorgebeugt.
  • Zupfmassage:
    Neben der Öl-Massage hat sich auch die Zupfmassage als effektive Maßnahme zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen bewährt. Mit dem bellybutton Steifenlos Körperöl wird hierbei zweimal täglich die Haut geknetet. Dabei hebt man zwischen Daumen und Zeigefinger je eine kleine Hautpartie der gefährdeten Bereiche an, knetet diese leicht als wolle man sich selber kneifen und lässt wieder los um das Bindegewebe zu lockern. So geht man Schritt für Schritt vor. Sollte dies als unangenehm empfunden werden, falls du zu vorzeitigen Wehen neigst oder gegen Ende der Schwangerschaft sollte diese Art der Massage nicht mehr durchgeführt werden. Bei Unsicherheit fragst du bitte deinen Frauenarzt oder deine Hebamme.
  • Wechseldusche:
    Von Beginn deiner Schwangerschaft an solltest du Wechselduschen durchführen, das kurbelt den Kreislauf an und stärkt dein Immunsystem. Dabei beginnst du mit kaltem Wasser gefolgt von warmem Wasser, was du dir über die Bereiche Brust, Bauch, Oberschenkel und Po laufen lässt. Diesen Wechsel solltest du drei- bis fünfmal jeden Morgen wiederholen.
  • Sport:
    Auch Bewegung unterstützt dich dabei die unschönen Streifen zu vermeiden. Fahrradfahren, Schwimmen, schnelles Spazierengehen, Schwangerenyoga und -gymnastik sind Sportarten die du auch während der Schwangerschaft gut durchführen kannst. Die Bewegungen helfen dabei die Durchblutung zu fördern und die Haut zu straffen.
  • Stütz-BH:
    Investiere gleich zu Beginn der Schwangerschaft in einen gut sitzenden und stützenden BH von bellybutton, um das Bindegewebe zu entlasten und Hautrissen im Bereich der Brust vorzubeugen. Und das Beste: die bellybutton BH-s kannst du als Still BH auch weiter nutzen, wenn dein Baby auf der Welt ist.

Weitere Tipps und Antworten zu Fragen findest du in unserer Schwangeren Kolumne.